Oculus Rift.Was tun wenn Produkt Mängel aufweist? Oculus und die Vertragshändler. — Oculus

Oculus Rift.Was tun wenn Produkt Mängel aufweist? Oculus und die Vertragshändler.

tuborgistleckertuborgistlecker Beiträge: 2
NerveGear
bearbeitet 16. Februar in Deutsch Allgemein
Man kennt es,die gekaufte Rift quittiert ihren Dienst  im laufenden Händlergewährleistungs oder Oculus Garantiezeitraum.
Kein Problem sollte man meinen,aber weit gefehlt.

Auch ich habe aktuell eine RMA am Laufen,bei einem offiziell von Oculus benannten Händler
wegen eines Versiegelungsdefekt an einem der beiden OLED Displays.Solche Fehler lassen sich aber auch eindeutig entweder dem Produktionsprozessfehler
oder einem Verschulden des Endverbraucher zuordnen,so er denn die Rift mutwillig beschädigen würde.

Bei mir ist besagter Fehler nach längerer Lagerung in der OVP aufgetreten und ich habe die Händlergewährleistung beansprucht.
Besagter Händler (Alternate) verfügt über eine recht eigensinnige Auslegung von Gewährleistung und sieht sich nicht in der Pflicht sondern verweist grundsätzlich auf die Oculus Garantie über diese besagter Händler angeblich seine Gewährleistungspflicht durchführt.

So wurde auch angeblich!! mein Headset inkl. Zubehör in OVP an Oculus geschickt und die Aussage getroffen,das Oculus meinen Displayschaden nicht reparieren könnte
und keine Ersatzlieferung anbietet,dafür aber eine Gutschrift nach Abzug der AfA Berechnung.

Gut,der Rechtsweg wird bei Bedarf beschritten um einen Austausch bzw Reparatur zu erreichen aber muss sowas sein?
Ich nehme erstmal zur Kenntnis das der Händler Oculus eine Unfähigkeit zur Reparatur unterstellt oder mangelhaftes Interesse an einer Garantieabwicklung und 
den Kunden lieber mit Gutschriften unter Ersatzbeschaffungswert abspeist.

Wie gesagt,das sind die Händleraussagen im laufenden RMA Verfahren die ich selbstverständlich über den gesamten Verlauf gespeichert und bei Bedarf zur Verfügung stellen kann.


Eine Stellungnahme von Oculus werde ich nicht einfordern da mein Vertragspartner der Händler ist.Evtl sollte sich Oculus aber mal Gedanken über seine Vertragshändler? machen bevor er diese auf die Kunden los lässt.

Als Kunde überlege ich natürlich jetzt ob ich je wieder ein Oculus Produkt kaufen sollte,nach meinem aktuellen Wissensstand eher nicht !
Technisch gesehen halte ich die Rift für ein gutes Produkt und Fehler können passieren,keine Frage.
Aber wenn ich mich als Kunde in solch eigenartige Geschäftspraktiken verstrickt wiederfinde dann sind  mir diese Produkte keine Kauf mehr Wert.
Jedenfalls ist in meinem aktuellen RMA Verfahren nur noch wenig "Luft" um eine Klage meinerseits abzuwenden.

Das sind jetzt so meine persönlichen Eindrücke zur Rift und meine ersten Gehversuche im Bereich VR.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.